Neuer Blog!

18April2014

Leider habe ich hier den Speicherplatz wieder zu sehr ausgereizt, sodass ich schon wieder einen neuen Blog habe! Hier der neue Link!

http://jennyinperu3.auslandsblog.de/

Nos Vemos!

Die letzte Woche....

11April2014

Sonntag waren wir Paintball spielen, dies hatten wir schon so lange vor und Dani hat Stress gemacht, dass sie das unbedingt in ihrer Zeit hier noch mit uns machen will! Also spielten wir!

Wir Mädels gegen die Jungs! Und wir haben 3:0 gewonnen!

Das Spielfeld  Vorbereitung, coole Tarnkleidung Wir alle! Team Girls! In Action!

Am Montag haben wir mit unserer "alten" Mitbewohnerin Dani einen Mädelsabend gemacht. Sie hatte für uns Pinatas gekauft und dann durften wir drauf los schlagen ;) danach gab es leckere Früchte und wir haben Fotos von unserer Zeit angeschaut, dass war schön und leider bleibt uns nicht mehr viel Zeit mit ihr, da sie am Samstag nach Deutschland fliegt. Ihre Zeit, ihre 6 Monate in Peru, sind jetzt auch schon rum.

Einfach mal Aggressionen raus lassen Quatsch Mit Partyhütchen 

Den einen Tag habe ich hier vor unserem Haus einen echten Kolibri gesehen. Die sind so winzig klein. Dann stoppte er seinen Flug, blieb in der Luft stehen, flug dann an unsere Blume, roch dran und flog dann einfach weiter! Und das in unserem Garten, echt verrückt!

Am Dienstag hatte ich nach meiner Klasse in Saylla wieder ein paar Freistunden, sodass ich beschloss meine Jungs in Tipon zu besuchen. Leider war keiner da, Philip noch beim Unterricht in Lucre und Hakar kam von seinem Ausflug erst später wieder. Aber Balbina, die Gastmutter der beiden war da und wir saßen erst im Gras vor dem Haus und unterhielten uns, dann habe ich ihr beim Essen vorbereiten, geholfen. Später kam unsere Gastmutter noch dazu, sie war mal wieder im Krankenhaus und ich denke, sie hat irgendwas schlimmes, da sie in letzter Zeit echt häufig im Krankenhaus war. Wir kamen auf das Gespräch, was wir im Mai machen und wo wir dann wohnen werden. Ich sagte ihr, dass ich wieder gerne in Tipon bei ihr wohnen würde und erst hat sie mit Spaß reagiert und meinte, nee ich könnte nicht bei ihr wohnen, aber dann meinte sie, dass sie alleine wäre. Ihr 18 jähriger Sohn hat sich für ein Jahr dem Militär verpflichtet, ihr Mann ist in der Woche immer weit weg am Arbeiten und ansonsten ist Bladi noch da. Ich könnte gerne bei ihr wohnen. Aber ich weiß nicht ob ich ihr das so einfach abnehmen kann. Ich will demnächst noch mal mit ihr alleine sprechen und das klären, dass jetzt von Anfang an die Bedingungen geklärt sind.

An dem Tag sind Hakar, Philip und ich noch zum Nachmittagsunterricht gegangen, den wir jetzt in Tipon gestartet haben. Dieser soll eigentlich in der Schule in Choquepata statt finden, jedoch befindet sich da eine Direktorin, die unser "DaSein" nicht ganz versteht und die uns häufig Steine in den Weg legt. Ständig ist irgendwas mit dem Raum, in dem wir unterrichten wollen. Die Nachfrage ist groß, die Kinder und Jugendliche kommen und wollen Englisch von uns lernen, doch sie meint, wir sollen doch Lernmateralien stellen. Aber dafür haben wir leider kein Geld und schon gar nicht für sie! Wir kämpfen weiter für diesen Unterricht und auch jetzt Mithilfe von einem Senor der Municipalidad und dem zugehörigen Bürgermeister. Die Direktorin ist in der Umgebung bekannt, dass sie eine Hexe ist!

An einem Tag sind Sarah, Lara und ich nach Urcos gefahren. Das ist ein kleiner Ort hinter Lucre, wo wir unterrichten. Dort sind wir ein bisschen durchs Dorf gelaufen, wollten zur Cirsto Blanco Statur laufen, aber der Regen hat uns überrascht, so dass wir dann für 3,50 Soles auf dem Markt ein Menü aßen.

Hinfahrt nach Lucre Lucre von oben, auf dem Weg zur Cristo Blanco Statur Tee Frau auf der Straße Fahrbahrer Kiosk Mein Nachbar verspeiste erstmal eine Suppe mit Knochen drin, und sogar Zähnen Die digge Muddi im Hintergund! Sie ist eine echte Mamacita Eine Tüte Tee und ein Choclo con Queso

Da wir jetzt in Lucre noch eine Grundschule dazu gewonnen haben, muss ich zwischen meinen Stunden immer von der einen Schule zur anderen und somit auch vorbei an der Sekundaria. Und gestern Vormittag riefen auf einmal meine Schüler mir aus dem Schulgebäude hinterher "Jenny, wann sehen wir uns wieder??" Das war echt süß. Eigentlich dachte ich, dass sie meine Lieblingsklasse wären, aber heute haben sie mich gefragt, ob ich schwanger wäre.... das fand ich dann schon nicht mehr so nett! Und auf dem "Nachhause- Weg" haben mich die Mädels schon wieder gefragt....!

Dieses Halbjahr haben wir im Gegensatz zu letztem, echt wenig Unterricht. Ich habe meistens früh morgens ein/ zwei Stunden und dann wieder frei und dann die letzten wieder Unterricht, sodass ich immer in Lucre rum hängen muss, in meinen Freistunden. Das ist irgendwie nicht so befriedigend! Demnächst, wenn wir unsere Huasao Schule noch dabei haben, werde ich wohl dann wieder den Kindergarten in Huarcapay besuchen, sodass ich nicht den ganzen Tag nur rumhänge. Ich habe gedacht, dass wir echt wenig zu tun haben hier, aber bei unserem Skypen mit den Chinesen, die auch von unserer Organisation, entsandt wurden, kam heraus, dass sie noch weniger Unterricht in der Woche haben, als wir! Krass.

Heute habe ich das erste Mal mit Hakar zusammen unterrichtet und ich liebe diese Schüler! Zu zweit haben wir die echt ganz gut im Griff, wir sind streng, aber machen auch mal ein Witz!

Hakar als Moises, Beltran und Marco Antonio, unsere Lieblingsschüler der ersten Reihe! Schön aufpassen, Freunde! Hier haben wir einen Schüler, der nur einen Arm hat

Hier haben wir letztens eine ganz urige und gemütliche Bar in San Blas entdeckt.

Vorletztes Wochenende hat unser schweizer Freund Tobi seine Abschiedsparty gemacht, er wollte eigentlich schon über einer Woche Richtung Ecuador reisen, aber er kommt nicht so wirklich von Cusco und uns weg ;) er zieht seine Abreise immer weiter hinaus, gestern haben wir noch mal einen Abschiedsabend bei uns im Haus gemacht. Mal sehen, wie lange er nun wirklich noch bleibt!

In der Bar von einem Freund von uns, im Brujas

Philip und Sarah haben am Samstag eine kleine Wanderung gemacht. Sie haben den höchsten Berg, in der Region um Tipon bestiegen. Ein Wahnsinnsausblick. Die Gastmutter von den Jungs hatte ihnen vorher noch Alkohol und Medikamente mit gegeben, da sie diese für die Höhe bei Problemen helfen könnten. Immerhin waren sie ca. auf 4.500m.

Hinweg über Patabamba Blick über Tipon Saaarrrraaahhhh Philip, den Flugzeugen so nah! Die Patabamba Gang Der Pachatusan

Zum Schluss möchte ich noch mal meine lieben Geburtstagskinder diese Woche grüßen! Harald, Marc, Natalie, Lauri und Renizzel! Ich wünsche euch alles alles Liebe und habe ganz fest an euch gedacht diese Woche!

Un fuerte abrazo y un gran beso a usted!!

That's it!

Liebe, für euch alle!

 

Männer in Peru

05April2014

Die Männer haben hier in Peru noch Manieren. Die Männer, die wir kennen gelernt haben, passen auf uns auf! Gehen vor uns, wenn von vorne "Gefahr" droht! Machen uns aus Höflichkeit die Tür auf, lassen uns Frauen, vor sich durch die Tür gehen. Ein Mann geht vor, einer hinterher und passt auf, dass kein Mädel aus der Reihe tanzt! Wie eine kleine Entenfamilie! Es ist verrückt, aber sowas kennen wir in Deutschland nicht mehr! Die Männer lassen uns nur vorgehen, weil sie unseren "Arsch" betrachten wollen, hier hat das irgendwie eine andere Bedeutung! Schon krass! Das werde ich in Deutschland echt vermissen, die Höflichkeit und das "Gentleman- DaSein" der Männer!

Und dann ist echt witzig, viele wohnen halt noch bei der Familie oder haben einfach so ein kleines Zimmer, dass sie entweder kein Besuch empfangen wollen oder dürfen und dann mieten sie sich, für die "Eroberung des Abends" einfach ein Hotelzimmer! Mir ist das noch nie passiert, aber da fühlt man sich als Frau doch schon ein bisschen billig oder? Aber hier scheint das echt normal zu sein!

So, das wollte ich noch mal los werden!

Muchos besos y un fin de semana encantador!

Menschen in Peru

05April2014

Die Menschen hier sind alle sehr nett aber man kann sich einfach nicht auf sie verlassen. Wenn man sich verabredet und sie sagen, dass man sich zu dieser Zeit treffen will, muss man erstmal hinterher telefonieren ob sie wirklich kommen oder sie sagen doch ab, bzw. kommen dann erst eine Stunde später.

Die Freundschaft zu "unseren Peruanern" ist irgendwie anders als eine Freundschaft in Deutschland. Sie hat in Deutschland eine ganz andere Bedeutung. Sie genießen deine Gesellschaft, sind auch an dir, als Menschen, interessiert, aber sie geben nicht soviel dafür dich als Freund/in zu behalten. Den einen Tag waren wir wieder mit den Jungs unterwegs, waren bei deren "Jefe" zum Grillen eingeladen, wo wir schon mal im Januar zusammen waren. Es war wieder ein sehr lustiger Abend mit ganz viel Fleisch. Pollo, Pollo Herzen und Spare Rips, sehr lecker eingelegt.

Alleman! Ein letztes Gruppenfoto mit Dani Unsere Mucho Amor Quatsch machen

Am Samstag kommt der Cousin von Renato nach Cusco und er hat gefragt ob wir etwas mit Ihnen zusammen unternehmen. Er hat vorgeschlagen ob wir abends wieder hoch zur Christo Blanco Statur wollen. Dieser Platz ist echt zu einem meiner Lieblingsplätze in Cusco geworden, bei Nacht hat man einen wahnsinnigen Ausblick über die Stadt.

Generell kann ich mir schon vorstellen hier, in Peru, auch für längere Zeit zu leben. Aber vielleicht nicht unbedingt in Cusco. Die Stadt ist zwar echt schön aber hier leben einfach zu viele Touris und Freiwillige, die halt nur für kurze Zeit hier sind und das ist echt schade. Dann hat man gerade angefangen denjenigen zu mögen und dann muss man auch schon wieder "Tschüss" sagen. Das Problem haben wir jetzt auch mit unserem Schweizer Freund Tobi. Der ist seit 8 Monaten in Cusco und arbeitet hier im Tourismus. Ihn haben wir im November im Regenwald in Puerto Maldonado kennen gelernt. Seit dem sehen wir ihn regelmäßig und mit ihm teilen wir auch unsere Leidenschaft, das Salsa tanzen.

Unser Schweizer Tobi!

In der letzten Woche waren wir fast jeden Tag Salsa tanzen. In dem Club, wo wir immer hin gehen, gibt es viele Tanzlehrer, die da sind und viele Männer, die wirklich gut Salsa tanzen können. Das macht es uns Mädels echt leichter, denn wenn man einen Mann hat, der es wirklich drauf hat, brauchen wir ihm nur vertrauen und man wird rum geschleudert und sieht dabei noch gut aus. Mein Salsalehrer aus Deutschland hat mal gesagt, "der Mann ist dafür da, dass die Frau neben ihm, gut aussieht!" und das stimmt! Da wir jetzt echt regelmäßig Salsa tanzen gehen, haben wir es echt schon gut gelernt und es macht wahnsinnig viel Spaß!

Im März hatten Philip und Hakar Geburtstag und sie haben es mir nach gemacht, die haben sich "Geburtstagsvideos!" von uns gewünscht. Also haben wir unserer kreative Ader spielen lassen und waren kurzmal ganz verrückt!

https://www.dropbox.com/s/ho9alwx3ny50g9b/Video.mp4

Letzte Woche haben wir mit unseren Schülern der Grundschule in Lucre Karneval gefeiert! Da waren alle ganz schick angezogen und sind um den Plaza in Lucre getanzt und haben sich dann wieder auf dem Schulhof getroffen. Dort wurden drei geschmückte Bäume auf gestellt. Danach haben sich drei große Gruppen mit Schülern gebildet und sind um die Bäume getanzt. Später haben sich Pärchen gebildet, die dann die Bäume mit einer Axt abgeschlagen haben.

Schulhof in Lucre Im Hintergrund unsere Direktorin Auf dem Plaza Lara am tanzen mit den Kids Meine Kids der zweiten Klasse

Ich habe heute mal wieder gemerkt, dass es nicht wichtig ist, ob man sich 7 Monate nicht gehört hat. Es ist wie, als wenn wir uns erst gestern gesehen hätten. Ich vermisse euch sehr! Ich liebe euch, meine Cousinen!

Meine Cousinen

Love & Peace

 

 

 

Schule in Lucre Sekundaria

04April2014

Lustig, heute habe ich eine Vertretungsstunde von Hakar übernommen, da er heute nicht konnte. Es war die Klasse, die ich im letzten Jahr zusammen mit Philip unterrichtet habe und es war schön die Kinder wieder zu sehen. Die sind jetzt alle um die 14 Jahre alt und gerade in der Pubertät. Interessant wie sich manche schon verändern. Der erste kleine Bartwuchs und die dunkle Stimme. Die Kinder sind zauberhaft und ich würde die gerne mit Hakar zusammen unterrichten in der Zukunft. Außerdem interessieren sich alle Kinder, ohne Ausnahme, dafür ob wir einen "Novio" haben oder ob Philip oder Hakar mein "Novio" wären. Es ist echt zum Schreien manchmal ;)

Meine alten Schüler

Philip's Geburtstag

24März2014

Am Sonntag hatte Philip Geburtstag und ist 20 Jahre alt geworden! Abends um 18 Uhr hatte er eingeladen, es sollten ca. 27 Leute kommen. Die ganze Familie, wir vier Mädels und noch ein paar Leones! Die Gästeliste wuchs allerdings noch am Sonntag morgen, da die Jungs für das Essen am Abend einkauften und Bekannte aus dem Dorf trafen, die ganz interessiert fragten, wofür sie denn so viel Essen einkauften. Als Philip erwähnte, dass er Geburtstag hatte, hat sich der nette Herr doch gleich selbst eingeladen und kam dann doch tatsächlich mit noch 5 anderen Personen. Also mussten noch ein paar Hähnchenschenkel mehr gekauft werden.

Die Party war wieder so typisch peruanisch. Erst gab es dickes Essen, danach wurde das Bier und Schnaps raus geholt und dann wurde getanzt!

Guck mal Ben! Nur für dich, eine dicke Ben 10 Torte! Ben 10 Torte lecker Essen Lara tobt mit den Kids Torten Schlacht Tanzen Sarah tanzt mit dem Bürgermeister

Letzte Woche haben die Schüler in unser Sekundaria Schule in Lucre eine kleinen Umzug durchs Dorf gemacht! Sie wollten darauf aufmerksam machen, wie wichtig Wasser für das Leben ist und dass man keinen Müll in den Fluss werfen darf.

Mein hübscher Schüler Mateo

Außerdem gibt es bei uns in der Wohung einen neuen Mitbewohner! Luis, unser peruanischer Freund, den wir schon seit Ende November kennen. Bei seiner Familie in Lima haben wir Weihnachten gefeiert. Er hat jetzt einen neuen Job angefangen und ist meistens nur am Arbeiten, sodass wir uns kaum sehen.

Luis, unser neuer Mitbewohner

Schule in Saylla, Besuch bei Bladi & Pisac

24März2014

Bei unserer Grundschule in Saylla haben wir weiterhin 2 Stunden pro Woche. Ich habe dort wieder meine alte 5. Klasse, mit 35 Schülern. Was weiterhin ziemlich anstrengend ist und wenn ich da jeden Dienstag raus komme, ist meine Stimme immer etwas angeschlagen. Aber trotzdem ist es immer ganz witzig, sie sind sehr wissbegierig!

Dann haben wir in der ersten Woche auch mal wieder unsere alte Familie besucht und wollten mit unserem Gastbruder ein bisschen Englisch lernen. Hat irgendwie nicht so gut geklappt!

Kleiner Poser!

Dann haben wir mal wieder neue Leute kennen gelernt und diese haben uns am Sonntag zu einem Ausflug nach Pisac eingeladen. Danach waren wir noch bei dem Cousin des einen und haben dort gegessen, gechillt und haben abends im Dunklen noch einen Sparziergang durch riesige Maisfelder gemacht.

pisac markt Käffchen trinken auf dem Markt riesige Maisfelder Ein bisschen chillen

Love & Peace

Schulfest in Huasao

24März2014

Am ersten Tag nach den Ferien findet hier an allen Schulen ein Fest statt, damit die Kinder wieder die "Lust auf Schule" bekommen. An unserer Schule in Huasao besuchten wir dies und versuchten gleichzeitig den Stundenplan für das beginnende Schuljahr zu bekommen. Allerdings sagte uns die Direktorin, dass sie keine Zeit mehr für uns hat. In Gesprächen mit Eltern und Lehrern machten wir ihnen klar, was wir vorhaben und wie wichtig es ist, Englisch zu lernen. Sie stehen hinter uns und versprachen uns, sich für uns ein zusetzen und mit der Direktorin zu sprechen. Auch haben wir uns mit dem Elternvertreter getroffen, haben von dem Bildungsministerium ein Schreiben bekommen, dass wir auch offiziell an der Schule unterrichten dürfen. Aber bislang hatten wir noch kein Glück. Wir versuchen es weiterhin und wollen unseren Organisator aus Cusco zu dem Treffen mit einbinden.

Fußball spielen mit Schülern Unsere Schüler haben sich gefreut uns wieder zu sehen und wollen weiterhin unseren Unterricht! Aufstellung Die Fahne von Huasao wird gehist Die Lehrerschaft führte ein kleines Theaterstück auf Die Schule

Neue Schule in Huarcapay

24März2014

Wir haben eine neue Schule dazu gewonnen! Huarcapay, eine kleine Schule an der Lagune von Lucre, ca. 1 Stunde von Cusco entfernt. Sie hat 11 Kinder zwischen 6 und 13 Jahren mit 2 Lehrerinnen. Hier haben wir 2 Stunden in der Woche und bringen den Kindern hier spielerisch Englisch bei.

Toiletten Ihre eigene Tienda! Mit echten Spielzeugutensilien zum Verkaufen Schulhof Computerraum Mülltrennung Sportplatz Sitzbänke Sizuecke mit tollem Ausblick über die Lagune von Lucre Gewächshaus Lagune

Fest in Choquepata

24März2014

Choquepata hatte Geburtstag! Das kleine Örtchen, über Tipon ist 87 Jahre alt geworden und das nahmen sie zum Anlass auf dem Plaza de Armas ein kleines Festchen zu feiern. Mittags gegen 12 ging es los, eine Menge von wichtigen Leuten hielten eine Rede.

Außerdem waren unsere Gastmuddis schick angezogen und liefen mit ihren "Cuy- Gruppen" vor den wichtigen Leuten.

Die Bühne im Mittelpunkt und Lara isst erstmal eine dicke fette Melone! Die wichtigen Leute aus der Umgebung Die Sonnenanbeter links die Mum von den Jungs links die Mum von den Jungs Hakar und seine Mum Unsere früheren Schüler Im Hintergrund unsere Mum Unsere Mum tanzt mit dem Bürgermeister Meine Mum und ich Und dann kam der Alkohol in Taxen angefahren Kleines Mädchen in einer Tracht

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.